Blogakrobaten

20131105-094632.jpg

Wanderte heute morgen
durch die Blogs
sorgenfreier Gedankenpaziergang
der Geist blank
wie ein polierter Taler
eine schneeweiß gemalerte
Echowand
da warf einer Licht
in ein Schattenland
berichtete, was er
dort, abgekehrt von den
anderen,
für sich selbst fand
Wissen ist
wie Treibsand
in der Wüste
der Erkenntnisse
eine Erfahrung
tut kurz mal weh
bis ich weitergeh
zum eloquenten Streiter
dachte die Philosophie
der drei Affen weiter
wandte sie
auf die Gesellschaft an
in seinem Revier
nach seiner Manier
bringst mich früh morgens
schon zum Lächeln, Mann,
so wie der spanische Freund
der zuletzt mit den Kindern
des Saturn in einem
für mich kaum übersetzbaren
Poem träumte
in spanischen Worten
aus dem Universum ging er
geradewegs auf Reimes Füßen
zu den Herzensorten hin
zwischen seinen Zeilen
fühlte ich Saturns tiefen Sinn
zum Lesedessert wieder unbeschwert
ein sinnlicher Gruß
vom Waldesspäher
verfiel des Fliegenpilzes
geilem Wahn
ein mahnender Text
innig wie der Kuss
eines Wahn-Sinnigen
wild was er schrieb
was fragend vom Gefühle
übrig blieb
eine Art wissendes Missen
wohnt allem inne
immer wieder spannend
die Sache mit der Minne
die Freundin im Blog nebenan
ist die Meisterin der Stimmungen
die Empathin der Schwingungen
für jede eine Musik, ein Bild, einen Text,
lese ich ihre Kompositionen
erscheint mir
das Leben
immer wieder aufs Neue
so magisch und
wunderbar verhext
im Blog next glühe ich
wie der Himmelskörper
des Schreibefreundes
ein feuriger Komet
ein Buchstabenathlet
der mit Humor und Feinsinn
das Leben beschreibend
im Blog-Überall herumtreibt
zum Schluss ein Wortbehagen
wohliges sanftes Gefühl
da ist eine, die das
Sanft so gut kann
so viel auf einmal
in filigranen Versblüten sagen
über des Lebens Hoffen
und des Gebens Wagen
ich wortmusiziere
kommunizierend komprimierend
rhythmisch mich wiegend
die Finger den Takt klopfend
über die Tasten fliegend
fasse zusammen
was ich heut alles las
auch den Spaß
jeden neuen Tag
schon morgens
von Euch
Blogakrobaten
etwas über die Show
erzählt und gezeigt
zu bekommen
dabei ist mir
wie von allein
dieser
Text über Euch herausgekommen
ich hoff, dass es Euch
lange noch gibt
Eure Karfunkelfee,
die Euch alle…
nee, nee, nee, diese
gefährlichen Verse…

😉

Advertisements

5 Kommentare zu “Blogakrobaten

  1. Wolfgang sagt:

    … das tun wir auch alle, ganz sicher, und das mit dem Hoffen auch.
    Einen schönen Spaziergang durch die Blog-Landschaft hast Du da beschrieben, und einiges von der Gegend konnte ich sogar wiedererkennen. 😉
    Liebe Grüße vom Schreibefreund Wolfgang

    • karfunkelfee sagt:

      Wir wandern durch die fremden Länder sie scheinenmeinen unbekannt,
      doch sieben unsere warmen Hände in eine Sanduhr unseren Sand.
      Erkannt am Strand
      beim Namen genannt
      fühl ich mich traut im andern Land.

  2. finbarsgift sagt:

    das ist einfach ZU SCHÖN
    um wirklich wahr zu sein
    dieser Text von dir…

    aber er ist WIRKLICH
    gelungen und gelungen
    und gelungen, sowas von!

  3. Karin sagt:

    Liebe Fee,
    auch ich mache gedankenhüpfend jeden Morgen einen Blogspaziergang zu den virtuellen Freunden und Nichtfreunden, viele wissen nichts von meinen Besuchen und wie sie mich mit ihren Beiträgen erfreuen, manchmal auch erbosen, es ist eine so vielfältige Welt.
    Dein Rätselgedicht ist ein herrlicher Einfall und alle von denen Du sprichst, werden gelächelt haben ob dieser Idee und am Lesemorgen oder -abend mit ein bißchen stolzgeschwellter Brust herumspaziert sein -:))))
    mit einem artigen Dankeschönknicks dass Du auch meiner gedacht hast
    grüßt Dich
    Deine Karin

  4. die Wortakrobaten,
    die in den Blogs ihre Kunststücke vorführen,
    die feinen Zeilen, die sich vereinen zu Kompositionen
    und nun Dein Spazieren von einem zum anderen
    Dich inspirierend und auch irritierend,
    Dich lachend und nachdenkend
    in die eine oder andere Richtung lenkend
    und dann in Dichterworten preisend
    und auf Deine Stationen hinverweisend…

    Gut ist Dir dies Kunststück gelungen,
    wie hast Du die Feder so leicht geschwungen

    Feine Zeilen, liebe Fee,
    wie wohltuend und gut zum Verweilen 🙂

    Du bist schon ein wirkliches Feenwunder.
    Ich bin entzückt *lächel*
    und schicke Dir wortbehagliche Grüße von mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s