Dringende Lieferanmahnung aus Metaphysien

20140111-102059.jpg

Grüne Erinnerung

Androidmanufaktur

Aggregatstraße 91

 

$$%&? Geistwieblitz

METAPHYSIEN

 

An die Geschäftsführung der

Firma

Hellwieweit

GmbH & Co.KG

Paradiesweg 7

 %&$§& Reisistwitz

METAPHYSIEN

 

Re: Dringende Lieferanmahnung!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Inzwischen verlieren wir jede Menge Aufträge, weil wir unsere geschätzten Kunden nicht mehr mit lebensechten Modellen beliefern können, weil wir nicht mehr genügend Rohstoffe zur Produktion des Bewusstseinsmoduls zur Verfügung hatten und dies dazu führte, dass die Modelle nur noch taten was sie wollten, ohne auf irgendwelche Signale in irgendeiner Weise zu reagieren. Dies geht so keinesfalls weiter! Die Modelle benehmen sich ab einem gewissen Zeitpunkt wie Lemminge und sind durch keinen Einfluss mehr steuerbar. Dies birgt ein unabsehbar großes Risiko für die Menschheit.

 

Wenn Sie uns nicht so bald wie möglich mit dem für das Bewusstseinsmodul unerlässlichen Rohstoffen versorgen, setzen Sie die Welt aufs Spiel! Und Sie wissen dabei um Ihre Monopolstellung!

Wir wissen unsererseits genau, dass Sie gewisse Kunden bevorzugen! Dies ist keine pure Unterstellung, sondern kann belegt werden durch Zeugenaussagen von Opfern, die gesehen haben, dass Sie mit anderen organischen Lebensformen, wie zum Beispiel den Viren in Verhandlungen stehen! Wenn wir diese Informationen weiterleiten, rollen die Köpfe der Geschäftsführung und Ihr sauberes Unternehmen wird kurzerhand verstaatlicht und vergemeinschaftlicht! Und Sie? Sie kommen ins Straflager und können den lieben langen Tag Bewusstseinspflanzen gießen, während Ihre eigene verkümmert wie eine Blume in der Wüste!

 

Versuchen Sie nicht wieder sich herauszureden mit der Begründung, dass Arbeitskräfte zur Pflege der Pflanzen zu schwer zu beschaffen wären! Oder dass die Importpreise für Zeit-Gut schon wieder gestiegen seien! Wir wissen, dass Sie in Ihren Lagerräumen noch genügend Vorräte gehortet haben!

Auch Ihre Ausrede, es sei zu viel verschlafen worden, da Bewusstsein nur bewusst ausgesamt werden kann, sind wir nicht mehr geneigt, weiter gelten zu lassen! Der Mond hat auch ausreichend geschienen und es waren sogar ein paar Sterne da. Alles äußerst günstige Umstände zum Aussamen und Kultivieren von Bewusstsein.

 

Wir erwarten umgehende Rückmeldung.

Sollten wir bis heute Nachmittag nichts von Ihnen gehört haben,

werden wir uns mit unseren Agenten in Verbindung setzen.

Sie wissen, dass die wissen. Alles über Sie und Ihr Unternehmen.

Dies ist eine Drohung und Sie dürfen sie persönlich nehmen, allesamt, die Sie da zuständig sind auf Ihrer Chefetage oder auch nicht. Wir werden unsere Wut-Modelle auf Sie hetzen. Mit Peacemakern bewaffnet! Die Lage ist zu ernst, um noch weiter Ausreden zu suchen und zu finden!

 

Wenn unsere Produktion zusammenbricht, weil wir nicht mehr verantworten können, unvollständige Modelle auszuliefern, wird es eine Katastrophe geben, für die Sie verantwortlich sein werden!

 

Also erheben Sie sich endlich von Ihren verschnarchten Bürosesseln und gehen Sie Samen setzen und Blumen gießen! Notfalls auch höchtselbstpersönlich oder sind Sie sich wirklich zu schade, die Welt zu retten?

 

Wir erwarten dringendst Ihre Antwort!

 

Hochachtungsvoll

 

Die Geschäftsführung der

Grüne Erinnerung

Androidmanufaktur

 

 

 

 

 

Advertisements

13 Kommentare zu “Dringende Lieferanmahnung aus Metaphysien

  1. Über dein Fotokonstrukt musste ich lachen. Da sind also tatsächlich die Grünen oder die grünen Außerirdischen bei dir im Wohnzimmer gelandet. Kommen die also auch durch geschlossene Fenster oder hast du einfach zu lange gelüftet 🙂 ?

    • karfunkelfee sagt:

      Die sind schon lange da und machen:

      Buh!

      🙂

      (Der kleine Grüne ist ein berühmt-berüchtigter Star Wars-Held, weiß-bunt (ohne Grünstich, ich schwörs!) und kann leuchten. Sohn hat ihn mir zum Geburtstag geschenkt…) 🙂

  2. Karin sagt:

    Kampf der Kulturen…-:))) wäre ein schönes Coverbild für das höchst lesenswerte Buch vom Samuel Huntington

    • karfunkelfee sagt:

      ui…kenn ich noch nicht!
      ich googele mich gerade durch den Enzensberger, steh Rücken an Rücken mit Sarah und versuche nebenher Paul Austers Leben lesend zu verstehen. Zwischendurch Rilke, aber ich bin zur Gänze unromantisch, stelle ich fest.

    • karfunkelfee sagt:

      Hm…kämpfen die denn?
      R2D2 ist Buddha zwar auf das Dach gestiegen,
      doch ich finde, dafür sieht der alte Herr, der hier als junger Siddharta dargestellt wurde,
      noch recht zufrieden aus.
      Das beseelte Computerhirn mit Bewusstseins-Zusatzmodul.
      Zukunft kann kommen…

      Den Kampf der Kulturen kenne ich mal wieder nicht.
      Warum kenn ich so viel nicht.
      Warum nicht Huntington?
      Wieso hatten wir den wieder nicht in der Schule und dafür lieber Oppenheimer?
      Hm….;)

      • Karin sagt:

        weil Du, als das Buch erschien, schon aus der Schule warst -:)))
        ist 1996 erschienen, meine Tb-Ausgabe ist von 1998. und es geht in dem Buch eben nicht um die Gegensätze im politischen , ideologischen oder ökonomischen Bereich, eine größere Rolle werden die kulturellen Gegensätze spielen. Das Buch ist aktueller denn je.
        und tröste Dich: ich kenne keinen einzigen Star Wars Held, nur ET und die Figuren aus Avatar ….
        ich denke erst gar nicht darüber nach, was ich alles NICHT weiß…..dann fallen mir meine weißen Haare womöglich noch aus!

  3. Karin sagt:

    Gemach, gemach -:))) und Du und nicht romantisch???? Du bist nur nicht nur romantisch, Du bist alles in Deinem Schreiben: kämpferisch, bissig, boshaft, subtil, übermütig, sarkastisch, humorvoll, empathisch , träumerisch, bringst es auf den Punkt und denkst es weiter…..
    ich bezeichne Dich ja immer als ein Kaleidoskop: wenn man(n) es schüttelt, immer neue Facetten -:))
    lieber Gruß von mir an Dich

    • karfunkelfee sagt:

      Du schaffst es manchmal, mich sprachlos zu machen, wenn Du solche Sachen schreibst.
      Da ich jedoch jemand bin, der sich fürchterlich über solche Sachen freut,
      tu ich das jetzt einfach auch mal und schwafele hier nicht weiter herum…
      danke…:)

      • Marion sagt:

        Haha, da hat dich jemand – teils – beschrieben und das sehr schön 🙂

      • karfunkelfee sagt:

        Sehr gut, das ist ein Blick in den Spiegel. Da schaut mich jemand an und mir nicht nur vor den Kopf. Das tun aber nicht alle. Sogar die meisten nicht.
        Dabei denk ich, dass je vielfältiger die Reflektionen anderer zu mir kommen, desto besser kann ich mich erkennen und selbst-bewusst handeln…
        ich selbst für mich seh mich wie ein Bild aus vielen Pixeln.
        Es ist da, schon längst geschossen worden, manchmal verpixelt und in den Details verliert sich der Überblick für das Ganze.
        😉

      • Marion sagt:

        Ja, ich empfinde es ähnlich, dass viele einem nicht weiter als bis vor den Kopf schauen, das ist übrigens schön ausgedrückt.

        Kommunikation ist für mich auch immer wieder die Möglichkeit, etwas über mich selbst zu erfahren. Manchmal ein scharfer Spiegel, manchmal ein Zerrspiegel. Früher glaubte ich jedem Spiegel. Mich hinterfragen ist mir wichtig, aber manchmal muss ich auch innerlich „Stopp“ sagen, um mich nicht selbst auf eine Weise zu zerlegen, die zerstörerisch wäre.

        Du sagst, im Blick auf dich selbst verlierst du dich manchmal in den Details. So geht es wahrscheinlich vielen. Ich stehe auch manchmal mit meiner Nase zu nah an der Scheibe und sehe nicht mehr das Ganze. Eine beständige Übung, innerlich immer wieder ein paar Schritte zurück zu treten, um das Ganze besser würdigen zu können.

      • karfunkelfee sagt:

        „Eine beständige Übrung, innerlich immer wieder ein paar Schritte zurück zu treten, um das Ganze besser würdigen zu können.“

        Ja, das ist es.
        Ich sage: Ich trete neben mich und schau mir von außen zu. Ob ich das würdigen kann, was ich bin und tu, das wird dann wieder im stillen Kämmerlein ausklamüsert, au weia, ist wie TÜV…. 🙂
        (mentale Unterbodenwäsche…kennst Du?)

      • Marion sagt:

        „Ich trete neben mich und schau mir von außen zu.“

        Oder auch so, warum nicht.

        „Ob ich das würdigen kann, was ich bin und tu, das wird dann wieder im stillen Kämmerlein ausklamüsert, au weia, ist wie TÜV….
        (mentale Unterbodenwäsche…kennst Du?)“

        Na ja, da gibts verschiedene innere Stimmen, die sich manchmal widersprechen, da versuche ich zu moderieren ;).

        Mentale Unterbodenwäsche, witziger Ausdruck. Die letzten Jahre sehr intensiv, das war nicht immer witzig. Aber was hilfts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s