Afrikazeit

20140218-185927.jpg

Für Marion. 

Du fragtest mich nach Afrika.

Das fiel mir spontan 

dazu ein. 

Einen lieben Gruß von der Karfunkelfee.

*****************************************************************

 

Nachts

träume ich von Afrika

dem Land

das ich noch niemals sah

ich höre Trommeln sprechen

rieche die gelbe Erde

Während ich kindlichem

Herdenglauben folge

in bunten Giraffen

in klugen Affen

Elefanten und Raubtieren

die inmitten rannten

unbekannte

bekannte

Löwe, Tiger, Panther & Co.

war ich froh

war nach Haus gekommen

in den Juju-Busch

in dem der Teufel tanzt

der macht dich erst

in deiner Angst

auseinander

dann lacht er laut

macht Dich

einfach wieder ganz

Tanz!

mit dem Teufel im Juju-Busch…

Husch, husch, husch….

 

In Afrika

ist es immer warm

niemals kalt

in Afrika gibt es

weniger Wald

als hier zu Hause

bei mir im Norden

hier bei mir gibt

es nur die weißen Horden.

 

In Afrika leben

die dunklen Menschen

die mich faszinieren

weil sie so anders sind

auch darin bin ich

ein heillos zeitloses

Staunekind

bewundere ihre

leuchtenden Kleider

in denen ich aussehen würde

als sei ich blind

die stehen mir Weißen

überhaupt nicht

ach, leider…

 

Afrika ist für mich

Geborgenheit

im dunklen Land

dies der Kinderglauben

den ich dort fand:

er sang:

Hakuna Matata – macht nichts

bleib heiter

ziehe mit den Tieren

auf der Suche nach Wasser

weiter

 

tanze, klopfe vor dem Kral

in Afrika als Tanzsaal

der Begehrlichkeiten

sah ich das Auge der

unvorsichtigen Impala-Antilope

panisch im Blick

des Löwen weiten

But the lion sleeps tonight

Im wilden

warmen dunklen Land

an Seele und Leib

rotwundgeschunden

schwarze Erde rotes Blut

heiße Sonne Wüstenglut

große Liebe, große Wut

rote Welt mit Nomadencharakter

Alles zieht, flieht über das Land:

die Herden, die Stämme,

die Weißen, die sie jagen

die Politiker, die sagen:

Leben gibt es viele, so viele wie

Körner, wie die Wüste hat Sand

Was nicht mit uns sein will

Wird vernichtet, zerbombt,

erschossen und von Kindersoldaten

zu Asche verbrannt.

Um sie weint das Land

in seinen schwindenden Resourcen

trotz Korruption,

Wahn, Wahnsinn und Krieg

gibt es noch jenes andere

das über all dem

auch in Erinnerung blieb

eine alte Wahrheit

die Afrikazeit

im wilden

Menschenursprungsland

dessen zeitlose kindliche Seele

ich in Mythen und Märchen

in mir selbst schließlich

wiederfand.

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Afrikazeit

  1. Marion sagt:

    Oh, ich danke dir ganz herzlich. Das spricht mich im Herzen an, damit kann ich intuitiv was anfangen. Ja…
    Bin spät, aber ich bin da 🙂

    LG, Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s