rote blumen – las flores rosso

IMG_5985.JPG
(Foto: Bernstein, Bielefeld)

rote blumen
im spiegel
der stadtlichter
vor dem
stillen
schatten.

in spanisch, ein Versuch:
(español, un ensayo…)

Las flores rosso
en el espejo
de luz de la ciudad
detràs de
la sombra callada.


P.S. In eigener Sache:
Liebe Kommentatoren und Blogfreunde, ich hinke ein wenig hinterher, schreibe zu viel…😎
Danke Euch allen für Eure Kommentare, denen ich es noch nicht schaffte zu antworten.
Ich bin noch nicht dazu gekommen…
Liebe Grüße und eine Rose,
von der Karfunkelfee

Advertisements

7 Kommentare zu “rote blumen – las flores rosso

  1. Liebe Fee 😉 Guten Abend,
    mit dem Hinterherhinken, da können wir uns gegenseitig die Hand reichen. Mir geht es momentan auch nicht viel anders. Als nach ein paar „Grübel- Schreibblockaden- Tagen“ der gordische Knoten geplatzt ist, weiß ich vor lauter Ideen gar nicht mehr, wo ich zuerst beginnen soll. Alles auf einmal? Glaube ich, ist nicht ganz so gut. Also, wenn du mentale Unterstützung brauchen solltest, reiche ich dir die virtuelle Hand und wir hinken gemeinsam hinterher, bis dass wir unser Defizit wieder ausgeglichen haben. *lächel*

    Nichtsdestotrotz, ein sehr schönes und ansprechendes Foto in deinem Beitrag oben in schönem Lichteffekt. Da ich leider kein Spanisch beherrsche oder auch das spanisch mich 😉 kann ich kein fachmännisches Urteil über deine spanischen Zeilen abgeben. Aber es sieht auf alle Fälle spanisch aus *lächel*
    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Abend
    Liebe Grüße
    Heike

    • karfunkelfee sagt:

      Liebe Heike,

      Spanisch kommt mir spanisch vor, ich lerne fleißig jeden Tag weiter Vokabeln und kämpfe mit dem rollenden rrrrr….in ‚perrrrrrro‘, dem Hund: El perro lladrar…der Hund bellt, echter Zungenbrecher…😉

      Danke für dein Lob, hab mich sehr darüber gefreut.
      Zum Schreiben:
      Das ist ein Viech, Heike.
      Ein Zeitfresser mit spitzen Zähnen.
      Das Biest musst du reiten lernen und dich hüten vor dem Panzerstachelschwanz und dem Feuerspuckerkopf.
      Das Viech lässt sich nur begrenzt zähmen und nur, wenn du ihm seinen Willen lassen kannst…
      Das tust du gerade und es fließt, also lass es fließen und …genieße es…es ist ein Geschenk…:))

      Herzliche Morgengrüße
      von der Karfunkelfee

      • Ja, du hast recht liebe Fee 😉
        ein Viech, das hast du wunderbar ausgedrückt. Mit all seinen Streichelfedern zwischen reißenden Zähnen. Trotz allem auch eine Anziehungskraft wie ein Magnet, aus deren Fängen man sich nicht entziehen kann. Ich werde tun, was ich nicht lassen kann und das Beste heraus holen, welches ich zu schaffen vermag. Danke für deinen Zuspruch 😉

        Mein Lob an dich ist nur die meine Wahrheit und ich weiß sie gerade bei dir in guten Händen 😉 Mit deinem Zungenbrecher- Sprechversuchen wirst du schon über die Runden und in die Perfekte Aussprache kommen. Da bin ich ganz frohen Mutes, du schaffst das schon noch 😉

        LG und einen tollen Tag
        Heike

  2. wederwill sagt:

    Liebe Karfunkelfee, ich bin so erleichtert zu lesen, dass es anderen auch so geht, dieses Hinterherhinken beim Benatworten der „Korrespondenz“ …
    Ich danke für das feine Blumenbild, ich weiß nicht, ob es Fresien sind (ich tu einfach so, denn es sind meine Lieblingsblumen) und sage gleich, du musst nicht auf meine Kommentare antworten 🙂 , sonst hätte ich nämlich jetzt gleich ein schlechtes Gewissen, weil ich gerade so viele an dich geschrieben habe!
    Liebe Grüße und einen schönen Herbsttag mit vielen Lichtblicken durch den Nebel!
    Marlis

    • karfunkelfee sagt:

      Um Himmels Willen, Marlis, du drehst es einfach um?
      Oh nein…ich mag Kommentare und deine auch besonders….
      darum antworte ich jetzt.
      Mir flutscht schon mal ein Kommentar durch die Finger…
      doch das ist dann wirklich der mangelnden Zeit, daraus resultierend, mangelnder Sorgfalt zuzuweisen…

      also…bitte schön…
      sehr gern…
      …das Blumenbild

      Und danke, für Lesen und Hiergewesensein…😊

      • wederwill sagt:

        und ich komme wieder, zum Stöbern, Lesen, Bilder bewundern…
        und wir klären hier ein für allemal, dass wir uns nie bös‘ sind, wenn mal ein Kommentar spät, kurz oder auch mal „schludrig“ kommt, das liegt dann an Müdigkeit oder Eile, aber nie daran, dass es einem egal ist!
        Herzliche Grüße an Dich von
        Marlis

      • karfunkelfee sagt:

        Das wissen wir jetzt, ja👍😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s