An deinem Grünrand (freie Interpretation zu Georgia O’Keeffe)



Asiatischer Mohn – Georgia O’Keeffe

Bildquelle: http://hjg-sim.de/kdm_0610/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Im Bild mit den üppigen
Blumen gehen.
In ihnen treiben und schwelgen,
berauscht vom Duft
des frischen Farbauftrags.
In Freiformen des Blütenblattschwungs
Wellenschläge
an die Erde
in hohen Gezeiten.
Nektarträume in Rotfleisch.
Die Blume an deinem Grünrand.
Wildwachsendes Zeug. 

 Zart verwischen fein skizzierte Kelchränder in imaginisiertem Nirgendwo.
Hinter Farben
Einzelblütenstudien vor verfallenen Gartenzäunen.
Verrottende Grenzen.
Aus dem Bild fiel dann noch der singende Aufziehvogel. 

 —

Advertisements

9 Kommentare zu “An deinem Grünrand (freie Interpretation zu Georgia O’Keeffe)

  1. finbarsgift sagt:

    Soooooo schön 🙂

  2. bruni8wortbehagen sagt:

    Du bist ein Wunder, liebe Fee

    Ein einziges wunderschönes Foto und schon fliegen Deine Worte in Höhen, in die kaum mal einer kommt.

    Liebe Grüße zu Dir

    • karfunkelfee sagt:

      Bruni, komm wir fliegen…💨

      Danke…✨

      • bruni8wortbehagen sagt:

        *lächel*, gerne, aber ich bin ein Vogel, der schwerer fliegt, und doch denke ich, das Blaue nimmt uns beide mit *lächel* ⭐

      • karfunkelfee sagt:

        Fliegen hat was mit Thermik zu tun und wie Vögel sind Fliegenwollende abhängig von den Luftströmungen.
        Die kleinen Zaunkönige, die ‚Lightweights‘ in der fliegenden Zunft, kriechen tief in die Hainbuchenhecken, wenn der Wind ungünstig ist und sie wegzuwehen droht.
        Die großen Tauben stört Wind nicht so schnell, weil sie schwer und stark genug sind, auch höheren Windgeschwindigkeiten standzuhalten und schlau genug, in Flauten Fressbares am Boden zu suchen.
        Leichtzusein birgt das Risiko, schnell abgetrieben zu werden.
        Manchmal gut, gewichtig genug zu sein, sich um Oberflächlichkeiten im Wind nicht weiter scheren zu müssen.

        Schön weiterfliegen, Amerika ist noch weit…😅💨

  3. bruni8wortbehagen sagt:

    *lächel*, im Leicht zu sein liegt ein evtl. kalkulierbares Risiko, von der Route abzukommen, wenn Turbulenzen in die Quere kommen, das stimmt und ein Albatros, der gewichtiger scheint, auch ein Künster/Kenner der Lüfte, hat am Boden sein Manko 🙂

    Kommt Leichtes zu Schwerem, kann es sich wundervoll ergänzen und manche Kontinente liegen in uns selbst verborgen, liebe Fee

    Herzlichst
    die Bruni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s