Randnotizen

IMG_0303

Im Bild der Kommunikation

steht die Frau

vor dem Discounter

gelber Mantel

grüne Socken

blaue Bluse

rosa verblasste Augen

zu Ende gefrorene Farben

in ihrer Hand

der rotglühende Rosenbusch

eingewickelt

in die Transparenz

von Gefrierbeutelzellophan.

*

In der Straßenbahn

wieder

auf dem falschen Platz sitzend

alltägliche Dinge

Himmelsschlüssel aufsingen

mit abgenutzten Schuhsohlen

Hand Auge Mund Tinte Worte

Was soll das noch bringen?

*

Ein vielarmiger Leib

öffnet sich weich

im Schutz

schwarzer Niemandslandzone

ratternder Räder

auf Meeresgrund

wie nasser Wind

still am Boden liegt

toter Tintenfischtraum

hinter abgemagerten

Menschenschatten

angeleinte Hunde

hinter sich herzerrend

rosa Plastikworte

in Gefriergutgedanken

*

Kühl wie Feuer

immer und immer

frisst harten Stahl

eingelegt in Frost

mitten auf dem Radweg

ein parkendes Auto

eisig

für immer und ewig.

*

Licht steht eng

zwischen Häusergruften

in Fensterlöchern

dahinter uralter

roter Plüsch.

*

Zitternd schmiegt sich

das Sommerkleid

aus dem

mögliche Antworten

maßgeschneidert sind

um den schmalen Körper

nicht schön

über

zu oft getragener Unterwäsche

schon lange her

die auf links gekrempelte

laszive Unachtsamkeit

über Stuhllehnen.

*

Unverhindert trat

ohne einen weiteren Laut

ohne gehört worden zu sein

das Unabänderliche

mit dem Ende

der Täuschung ein

Du selbst

Ich selbst

aneinanderreibende Blätter

im tonlosen lauen Wind

ein überdeutliches Geräusch

der Leere

Gesten

die sich im Nichts

ein weiteres Mal verlieren

ohne von der Stelle zu kommen

doch deutlich genug

sich zu erinnern

dagewesen zu sein.

10 thoughts on “Randnotizen

  1. Arabella sagt:

    Das finde ich eindringlich. (Also in mich eindringend. )

  2. finbarsgift sagt:

    Herrlich abgehoben
    Frei schwebende
    Lyrische Kristalle
    Randlose Notizen

  3. wederwill sagt:

    Ein Gedicht, dass durch seine eigenartigen Bilder besticht, die verwundern und doch ein Gesamtbild ergeben. Und einzelne, sehr gute Vergleiche, die einem gar nicht mehr aus dem Kopf gehen.

    Herzliche Sonntagsgrüße sendet dir
    Marlis

    • karfunkelfee sagt:

      Eben Randnotizen. Das, was mir beim Straßenbahnfahren manchmal so durch den Kopf geht, wenn ich dazu obendrein Satie höre….
      Danke für Deine Wunder-Worte…
      die Welt ist schon manchmal verwunderlich.
      Anonym, vertraut und doch so fremd und gleichgültig manchmal…
      Herzliche Sonntagsgrüße zurück✨

  4. Wie das so ist, mit der Tageswahrnehmung…
    Die eigenen Sinne dominierten, Tagwerk und Fraulieblinggeschichte trieben mich um, schnell nur die Blogrunde, hastig überflogen zumeist, so auch dieses kleine Wunderwerk. Was ich erst bei neuerlichem, gelassenem Aufnehmen feststelle. Wunderwerkzeilen. Satie tropft aus den Lautsprechern dazu und ich schaue Ihre mit so wenig Silben gemalten Panoramen…
    Tja, wie das so ist mit der der Tageswahrnehmung.
    Danke für dieses Lehrstück in Sachen Genauhinsehen, das ist Ihnen formidable gelungen, meine liebe Karfunkelfee, Chapeau!
    Ihre behinterhofte Tageswahrnehmerin Frau Knobloch.

    • karfunkelfee sagt:

      Liebe Frau Knobloch, das ist alles in Ordnung, während Sie Frau Liebling in die Spur brachten, tanzte ich den Regen herbei und schmetterte alle Regensongs, die mir gerade in den Sinn kamen schräg auf die Straße vorm Fenster.
      Hören Sie es pladdern?
      Lauschen Sie mal!
      Der alte Regengott ist musikalisch und bat mich mit dem Gesinge aufzuhören.
      Als ich diskutieren wollte, wurde er frauenfeindlich und sexistisch obendrein.
      Da wusste ich, dass ich gegen den alten Nieselprim gewonnen hatte und zauste ihm liebevoll den Wasserbart bis er begann herumzutröpfeln.
      Einen Spanky pappte ich ihm auch heimlich auf die dicke umwölkte Kehrseite, doch seine Tageswahrnehmung ist wie die unsrige konditionsabhängig und wahrscheinlich bemerkt er es erst, wenn ihn beim Schlafengehen ein Federwölkchen im verlängerten Rücken kneift.
      Nehmen Sie also alles schön locker, Kunst und Blumen und Gutfühlen gehen vor.
      Unbedingt. Dann kommen auch schöne Kommentare wie der Ihrige dabei heraus.
      Danke!✨
      Sommerregenerdeduftende Grüße von Ihrer Karfunkeligen🌹

      • Ich ahnte, daß da eine Fee ihre funkeligen Fingerchen im Spiel haben mußte, der Wetterzauselgott ist nur mit besonderer Charmanz zu knacken. Mir tröpfelte es in die Nachtgedanken und bei Dämmerung war kein Halten mehr: Ab nach draußen und unentgeldlich duschen. Die frisch gemähte Wiese wollte betanzt werden und die schulterhoch begraste ebenso… herrlichst.
        Erleichterte Grüße und von Herzen, die Ihre.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s