David Bowie ist tot

IMG_8099

 

 

 

heraus sprengt

aus einer masse schweigsamkeit

in endgültige gewissheit

der sieg der gewalt

in rauch, fleisch, knochen

der wahnsinnsgehalt des hasses

im schwarzen weihrauch

fanatischer dogmen

bestechlicher meinungen

konzentriert einreduzierte suppe

bitterböses  puppenspiel

wer viel will der kriegt auch viel

stehen alle warnzeichen

wunder nur herzblutrot

 

…David Bowie ist tot…

 

übergriffig auf die würde

auch die angetatschte scham

das fremde springt

mit leichtigkeit

über landes anstandshürden

trügt sich schön

in hohlen phrasen

unparteiisch

arm und lahm

bittet um sein opferbrot

wahrt die form

tut gut und not

 

 

…David Bowie ist tot…

 

was noch glauben

wie noch hoffen

warum ist der junge

aus der siedlung

im ententeich

so kläglich ersoffen ?

wer schaute

doch niemand tat ?

zu nass das wasser

befand der rat

 

ein mann am ufer

wirft weit hinaus

ein stückchen brot

zu spät zu spät

seine aufmerksamkeit

der kampf ums leben

verloren und aus

 

…David Bowie ist tot…

 

R.i.p. David Bowie  ✝ 10.01.2016

17 thoughts on “David Bowie ist tot

  1. Ulli sagt:

    Ich mag das Bild, ich mag den text und doch stolpere ich:
    übergriffig auf die würde
    auch die angetatschte scham
    das fremde springt mit leichtigkeit
    über landes anstandshürden …
    wie meinst du das? Nicht nur Fremde überschreiten Anstandshürden, nur wird darüber wenig gesprochen …

    • karfunkelfee sagt:

      In diesem Fall beziehe ich mich auf das Fremde und das Bild, das es von Frauen hat.
      Dies schließt Übergriffigkeiten aus den eigenen Reihen generell gesehen natürlich nicht aus. Doch in den letzten Wochen ging es nicht darum, sondern um das Fremde.
      Gesprochen werden sollte allerdings über alles und vor allem über das Generelle und gegenseitigen Respekt auf Augenhöhe.
      Milo Moiré setzte hier ein Zeichen: http://mobil.rundschau-online.de/koeln/performance-kuenstlerin-milo-moir–nackte-demonstriert-vor-dem-koelner-dom,23794580,33481136.html

      Lieben Dank zu Dir für Deine Worte, die den Text gründlich hinterfragen und durchdenken. Ich habe eine kleine blonde Tochter. Sie wird bald Dreizehn. Auch bei uns kam es Silvester am Bahnjof zu massiven sexuellen Übergriffen durch Gruppen von Marrokkanern und Algeriern.
      Mir macht diese Entwicklung Angst und dazu stehe ich.

      Viele liebe Grüße von der Fee

      • Ulli sagt:

        Liebe Fee, ich bin auch nicht angstfrei, aber ich hüte mich diese Angst zu schüren, ich denke über Möglichkeiten nach, wie wir aufeinander zugehen können, wie wir unsere Werte transportieren können. Dazu kommt, dass das Frauenbild auch von deutschen Männern oft unter aller Sau ist und genau das will ich nicht vergessen. Es wurden die sexuellen Übergriffe auf dem Oktoberfest in den letzten tagen oft zitiert, auch wurde an die deutschen Männer erinnert, die nach Thailand fahren, um sich mit einer Kindfrau zu vergnügen, das will ich bei dieser Diskussion einfach nicht vergessen wissen!
        Den Link schaue ich mir später einmal an- danke dir!

      • karfunkelfee sagt:

        Ich denke auch darüber nach, wie man aufeinander zugehen kann. Immer wieder greife ich das Thema Frauenbild in Gedichten und Geschichten auf. Einige bemühen sich um Wertetransport, andere weisen nur auf einen Miss-Stand hin, es ist unterschiedlich. Meine Tochter sähe ich am liebsten in einer Kampfsportschule. Verloren der weibliche Mut, das weiche Gefühl, das körperlich kräftemäßig unterlegene Geschlecht zu sein?
        Mitnichten!
        Doch wächst der Same für Bewusstsein auf unfruchtbarem Boden? Ich bezweifele es und will doch so gern hoffen.

      • Flowermaid sagt:

        … meine Tochter macht Judo seit dem sie 5 Jahre ist, mitlerweile auch Kickboxen… Verteidigung heisst nicht Angriff, sondern kein Opfer sein, egal von WEM… liebe Grüße Rita

      • karfunkelfee sagt:

        Liebe Rita. Kampfsport sollte mit Respekt beginnen und enden. Ich halte diese Schule für sehr klug und sie ist in vielen Stilen auf Verteidigung ausgerichtet. Eine der Lieblingsregeln aus dem Shotokan-Karate:
        ‚Erkenne dich selbst zuerst, dann den anderen.‘
        Kein Opfer sein zu wollen ist generell eine starke und klare Positionierung.
        Liebe Grüße von Stefanie✨

      • karfunkelfee sagt:

        Weg der Blumen 🌸

      • Flowermaid sagt:

        … ich bin ein Blumenmädchen ich will nicht anders!

  2. kormoranflug sagt:

    Ein Gedicht zu 2016. Der Kolibri passt hervorragend zu David Bowie. Der David lebte in Berlin seine sexuellen Phantasien und Drogen-Phantasien voll aus. Zu dieser Zeit war die West-Berliner Gesellschaft in sexuellen Ansichten so frei wie später nie mehr.

    • karfunkelfee sagt:

      Ja. Er war ein besonderer Vogel, der auslebte was auszuleben möglich war, ein Grenzgänger, der Abgründe auslotete indem er hineinsprang und ihre Tiefe an der Schnelligkeit seines Falles maß, ohne Rücksicht auf seinen Körper zu nehmen…
      Er war süchtig nach der Lust zu leben und nach sexueller Freiheit, die so heißt weil sie nicht darauf bedacht ist, anderen Schaden zuzufügen und die die Freiheit einer Frau nicht in Frage stellt.
      Bowie war ein schillernder Kolibri und danke für Deine Worte, ich lese zurzeit viel über ihn, wusste nicht (oder habe es erfolgreich verdrängt), dass er 2004 in Scheeßen knapp einen Herzinfarkt entkam und in Hamburg notoperiert werden musste…

  3. Flowermaid sagt:

    Es ist eine themenverwebende Zeitpunktverknüpfung, die du erschrieben hast, die erschüttert…

    • karfunkelfee sagt:

      Es war so viel in mir drin und obendrauf noch die Nachricht von seinem Tod, ich fühlte mich zerquetscht von der Flut trauriger Nachrichten und ich schrieb jeden der letzten Tage einen Text in alle möglichen Richtungen, während die Worte in mir feststeckten wie verdammte Gallensteine und mir keine Ruhe ließen. Heute Morgen endlich kamen sie alle auf einmal und nachdem ich es raus hatte, Form, Gestalt, Umbrüche und Rahmenreim schrieb es sich wie so oft von selbst und war befreit.
      Ich bin erschüttert…
      von alledem.
      Sehr sogar…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s