in my senses

IMG_8108

 

teach me hence

how to leave in colors

every red a word

writing

behind

every sun a beam a sword

awaring a moony dream

the concequerer of romance

bleeding

in gloomy little earthquakes

hidden deeply

in my senses

17 thoughts on “in my senses

  1. wildgans sagt:

    Immer ein wenig hinter den Kulissen – oder?
    (Hast du gerne Englisch gelernt?)

  2. Clara HH sagt:

    Ich kann das nicht beurteilen, da ich nur grottenschlecht Englisch kann.
    Aber das Foto kann ich bewundern – es sieht so ähnlich aus wie in der einen Woche in Berlin, in der alle wichtigen Gebäude angestrahlt sind.
    Heute Abend, wenn der Freund von Ola eingetroffen ist, gibt es ein tolles Essen – sie hat schon alles vorbereitet, mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen (Lachs mit Spinat im Blätterteigmantel)
    Und tschüss sagt Clara

    • karfunkelfee sagt:

      Das Foto stammt aus den Bielefelder Nachtansichten und ist vom letzten Jahr. Ich habe noch andere tolle Illuminationen geknipst an diesem Abend. Schön bunt…😉

      Ich wünsche Euch einen schönen und gelungenen Abend, lass Dich schön verwöhnen…✨

      Liebe Grüße zu Dir
      von Stefanie

      • Clara HH sagt:

        Gibt es in Bielefeld auch so eine Woche, in der alles illuminiert wird?
        Ich freue mich schon so sehr auf das Essen – ich werde schon mal Tisch decken!

      • karfunkelfee sagt:

        Die Nachtansichten gibt es jedes Jahr im Frühling: http://www.bielefeld.jetzt/nachtansichten
        Eine Portion für die Fee bitte…😍✨

      • autopict sagt:

        Lustig, Bielefeld gibt es doch nicht… wie soll es dann was geben in einer Stadt, die es nicht gibt😉
        (Schnell weg hier…)😀

      • karfunkelfee sagt:

        Genauso wie es in Phantàsien einen Steinbeißer, eine Rennschnecke und die uralte Morla gibt, Mann!
        Das ist doch ganz einfach.
        Der Leinewebermarkt im Mai ist natürlich, wie Bielefeld selbst, reine Fiktion und Gegenstand zahlloser Gerüchte zwischen Ummeln, Nizza, Paris…
        Sonnengrüße übern Blogzaun hinterherschmetternd…immer diese Realisten, tztz….

      • autopict sagt:

        Klingt jedenfalls interessant, der Leinewebermarkt.
        Realisierter Gruß nach Feenhausen.

      • karfunkelfee sagt:

        Ist er auch. Sehenswert.
        Selbst wenn um ihn denn sehen zu können, eine Bewusstseinsnachrüstung mit einer Bielefeld-Graphikkarte notwendig ist, der ein Visualisierungschip beiliegt.
        Ich verbielefelde mich mal wieder und grüße herzlich in die Wirklichkeit…

      • Clara HH sagt:

        Wenn du behaupten würdest, Berlin gibt es gar nicht, da würde ich mich manchmal sogar darüber freuen.

      • autopict sagt:

        Berlin? Was ist Berlin? Oder wer?😀

      • karfunkelfee sagt:

        Ich denk natürlich gleich wieder an Berliner….allein schon deswegen müsste die Stadt in Zuckerguss und Krapfenteig mit Marmeladenfüllung verewigt werden, so dass ihre Existenz fürderhin erhaben (oder rund je nachdem) über jedem Zweifel an ihrer Existenz steht…
        …aber was ist schon ein Bielefelder? ??????
        Hm…sieht schlecht aus für das Phantom im Teutoburger Wald.

        …;)…schwuppwegbinichwieder…Clara..sachdochmalwasdazu…ich schlage mich hier für Deine schöne Stadt schon in Puderzucker und Krapfenteig….;)

      • autopict sagt:

        Ups, Berliner, mit Vanillelikörschokomarmeladenzuckersirupmassivfüllung. Urps. 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s