Chris Coco & Sacha Puttnam feat. Cathy Batistessa: Starlight

7 thoughts on “Chris Coco & Sacha Puttnam feat. Cathy Batistessa: Starlight

  1. kormoranflug sagt:

    Thira auf Santorin ist zu jeder Tageszeit toll (Photo), die Musik kommt noch nicht ganz heran.

    • karfunkelfee sagt:

      Lieber Kormoran, von Santorin stammt also dieses wunderschöne Bild- das wusste ich nicht und war noch nie dort. Die Stadt heißt Thira? Nein, ich meine bald …kaum eine Musik kann diese Stimmungen dort perfekt treffen, außer vielleicht das Rembetika oder die Musik der Einwohner, denn wer soll sonst als sie, die immer dort leben, könnten besser wissen, welche Musik zu dieser Insel am allerbesten passt…? So stelle ich es mir zumindest vor und die Macher des Videos muss ich sagen, haben das Bild, obgleich ich dabei an Gerda in Griechenland denke, zu dem Song nicht so glücklich gewählt. Er besingt nämlich nicht das schöne Thira auf Santorin sondern Sternenlicht…
      Für den Kormoran die Lebensfreude:
      Hoppa!💃

  2. kormoranflug sagt:

    Liebe Karfunkelfee, Santorin kann ich wirklich empfehlen. Klar ist es dort touristisch geworden, in die früheren Häuser mit Tonnendach mit meist nur einer einfachen Holz-Türe wurden Schaufenster gebrochen und es gibt nun teuren Schmuck für Kreuzfahrtschiffer zu kaufen.
    Aber falls Du Dich dorthin einmal aufmachst am besten Ende April, Mai oder wieder im September/Oktober – sonst ist es zu heiss- , musst Du unbedingt eine Bleibe am Kraterrand also in Thira oder Firostifani oder viellicht noch Imerovigli finden. Keinesfalls an den abfallenden Buchten zum Wasser. Warum? Der Blick in den Krater mit der kleinen Insel ist immer atemberaubend. Am Morgen steigen die Nebel auf, es gibt Schleierwolken, verschiedene Blicke je nach Brechung des Lichtes.
    Es gibt viele Besucher die haben Bücher dabei und setzen sich mit Blick in den Krater- es wird keine Zeile gelesen -. Es gibt schöne Spaziergänge entlang des Kraters und sobald die Schiffe wieder abgelegt haben sind die Santorinis für sich……..
    Ein Tip vom schwarzen Vogel

    • karfunkelfee sagt:

      Oh, jetzt hab ich Griechenlandfernweh…(schlimmschlimm) und Hunger auf Seefisch…und Oliven…und dieses Brot aus dem Ofen, weiß mit fester Kruste, hauchzart mit Salz bestreut, damit der Körper während der Hitze nicht leidet…knusprig…oooh…jetzt…will ich auch noch tanzen, nämlich Sirtaki mit Taschentuch am Handgelenk…hachhoppa…✨schwarzer Vogel, Du bringst mich ins Träumen….von homerischen Gefilden, in denen Okeanos‘ liebliche Winde das Herz des Reisenden erquicken und laben. Das hat Homer zwar der Insel Zypern geschrieben, ich hoffe die Windrichtung stimmt und Santorin wird nicht so vom heißen Meltemi gebeutelt wie Patmos im Dodekanes…

      Ganz lieben Dank für so einen schönen Kommentar. Ich hoffe sehr, dass ich einmal Santorin besuchen darf…✨

      Dann stelle ich mein Lager am Kraterrand auf und hoffe, dass ich nicht hinein falle und ich nehme kein Buch mit, doch…ein schmales kleines…zum Hineinschreiben des Unbeschreiblichen…

      Liebe Grüße zum Kormoran✨

  3. kormoranflug sagt:

    Was gibt es dort zu essen? Natürlich die üblichen griechischen Gerichte aber eine Besonderheit. Fava von Santorinlinsen. Eine Anhäherung an das Gericht findest Du auf meiner Rezeptseite unter Fava.

    • karfunkelfee sagt:

      Mhm…Fava kenne ich! Sehr delikate Linsenplinsen…Deine Rezepte klingen köstlich. Ich halte mich nicht für eine gute erfahrene Köchin, doch wenn ich köchele, dann mit…❤️…für köstlichen Genuss! Danke für die Favas, sagt die Karfunkel-Fata✨☺️

  4. Auf Santorini sieht es noch schöner aus als dieses Bild im Video.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s