nördlicher nur noch norden

img_5186

nördlicher nur noch norden
zeit eingefroren
glitzert abgewelktes
knistert unter schattenschritten
haut schmerzt vor frost
rastet inmitten
eingerostet selbst das klamm
ab frieren ohren

wie frisch geboren
zerrt letzter schrei
versiegt ohne kraft
herz erschlafft
nördlicher bist du
nur noch norden
mich friert dein eis
dein feiges schweigen
deine gleichgültigkeit
interessiert mich einen…

ab froren mir die ohren…

——

P.S. Die Karfunkelfee wollte mal wieder ein Poem zum Besten geben. Der November vergriesgramt mich immer ein bisschen. Also fangt mir bloß nicht gleich an wild herumzuspekulieren, nur weil ich mal ein paar trotzige Verse ablasse. Bei der Karfunkelfee kann ja nicht immer nur frohgelaunt die Sonne scheinen. Ab und zu muss ich mal herumpauken, Ihr kennt das ja schon von mir. Dafür scheint draußen heute die Sonne um so mehr und mein Balkon ist eingemummelt für den Winter und es ist überhaupt ganz schön frostig kalt. Da der Rest der Woche feste durchgearbeitet werden muss, verziehe ich mich heute ganz im hohen Sinne vom total abgewetzten, doch zeitlos klugen und total wahren „Karpfen Ziehen!“ mit dem Mountie in meinen geliebten Wald. Ich sende Euch herzliche Grüße aus dem frostigen Teuto! Eure Karfunkelfee

24 thoughts on “nördlicher nur noch norden

  1. Etwas Wald hilft immer (hoffentlich auch gegen gefrorene Ohren).
    Nach Tiptat wieder ins Holz,
    LG Erich

  2. juttabaltes sagt:

    Liebe karfunkelfee, verrätst du mir, wo das Foto entstanden ist? – Mich ziehts grad gwaltig gen Norden… LG Jutta

    • karfunkelfee sagt:

      Oh, liebe Jutta, das Foto entstand im wilden Nordwesten, Oerlinghausener Prärie, bloß gibt es bei uns Flugzeuge statt Büffeln und Seilwinden für Segler statt Lassos für Kühe. Und beräderte (später geräderte) Biker, Wanderer (früher Indianer), also wilder und undomestiziviler Nordwesten. Kargland sozusagen. Die Richtung (Norden) passt aber (ungefähr). Man muss dann bloß (Luftlinie) schräg links übern Teuto. Dann fleucht man irgendwann über Hannover hinweg und kommt irgendwann im hohen Norden raus.
      Ich gebe zu bedenken, dass es im hohen Norden (meistens) saukalt ist und empfehle den Süden.
      LG
      von der Karfunkelfee ✨

      • juttabaltes sagt:

        Na, im Süden wohn ich ja! Und da ist es auch saukalt und außerdem seeeehr uneben! Ich hätt sehr viel Lust auf gaaaanz viel Ebene, tief hängende Wolken und niemals endenden Horizont. *seufz* Wenn man sich sehnt, dann doch immer nach dem, was man nicht hat, oder? Danke für deine tolle Beschreibung! LG Jutta

      • karfunkelfee sagt:

        Liebe Jutta, jetzt sag bloß, bei Dir gibt es Berge! Der Teuto ist zwar nicht gerade Flachland, doch für Alpinspezialisten bestenfalls eine sanfte Hügelkette.
        Das Beste liegt manchmal so nah.
        Ich sehne mich danach, mal richtig hohe Berge zu sehen.
        Mein höchster Berg war der zypriotische Olympos mit knapp zweitausend Metern Höhe. Da oben drauf war die Sicht zwar phänomenal, allerdings war es auch lausig kalt. Insofern steht Süden, gebe ich Dir Recht, nicht zwangsläufig für Wärme. Ich danke Dir!
        Guten Flug und Zug…:)

      • juttabaltes sagt:

        Ja, es gibt Berge. Zwar nicht direkt um mich rum, aber in Sichtweite die Zugspitze und all die kleineren Voralpenbegleiter.Quasi gegenüber das „Hörnle“, bei dessen Anblick ich mich frage, woher der Berg seinen Namen hat. Ich grüble noch ein bisschen… Und, ja- könnte ja mal ein Foto posten, oderso.

      • karfunkelfee sagt:

        Du kannst sogar die Zugspitze sehen?
        Wow!
        Das Hörnle mit seinen 1.390 Metern ist schon ordentlich.
        Für jemanden, der das jeden Tag sieht, ist es vielleicht sogar irgendwann normal. Mich überschwappen bei Alpen Adjektive wie : grandios, spektakulär und gewaltig oder phänomenal. Zuhause bin ich im Teutoburger Wald und schönerweise kann ich meine alpinen Adjektive auch ihm zueignen. Meine Aussicht vorm Küchenfenster zeigt mir ‚den Berch'(westfälisch) immer wieder faszinierend anders, jeden Tag. Ich werde nicht müde, das zu beschreiben…
        Poste mal ein schönes ‚Hörnle‘-Bild, eine gute Idee.🙂

      • juttabaltes sagt:

        Grad war alles vom Nebel verschluckt und die Finger eh zu klamm, um auf den Auslöser zu drücken. Im Teutoburger Wald war ich leider noch nie. Sollte ich aber mal hin!

      • karfunkelfee sagt:

        Unbedingt! Allein um wieder zu wissen wie hoch so ein richtiger Berg werden kann und das ‚Hörnle‘ ganz neu zu betrachten- auch wenn es nicht wie ein Hörnle aussieht. Das ‚le hinterm Hörn ist purer Optimismus bei einem solch kapitalen Felsklops.
        (Hab das ‚Hörnle‘ gegugelt…)
        Ich bin auf meinen Berch hier vor meiner Nase heute hochgefahren und habe dann ein episch weites Foto mit Flachlandblick bis (ungefähr) Sauerland, etwas verklärtem Abendrot, Herbstbunt und allem möglichen Pipapo für Dich geknipst. Soll aber kein P.R. für den Teuto sein. Obwohl er lauter laudatorisches Lobgehudel einfach verdient so schön (und mystisch) wie er numal ist.🙂

  3. bruni8wortbehagen sagt:

    Seit drei Tagen war ich nicht draußen, aber wenn ich die Temperaturen ablese, dann mag ich es auch gar nicht, liebe Fee.
    Zur Zeit haut mich der kleinste Windhauch schon um …

    Herzlichst Bruni

    • karfunkelfee sagt:

      Pack Dich ganz warm ein, bis zur Nasenspitze. Scheint die Sonne auch bei Euch? Hier strahlt sie heute. Meinen Balkon mummelte ich gestern warm ein und heute mich und dann raus. Auf dem Rad wird es schneller kalt, also gut einpellen. Heute vierlagig bis zu den Socken und den Kopf gut schützen, besonders die Ohren. Ich schieb Dich jetzt mal vorsichtig raus…das ist nicht gut ohne Frischeluft. Die Gedanken müssen atmen, das fällt zwischenwändig irgendwann schwer. Eins, zwei drei – wer als Letzter zu Hause ist, hat gewonnen!:)💜
      Herzlichst zurück,
      Deine Fee✨

  4. Flowermaid sagt:

    … phh, so kalt ist es hier im Norden auch wieder nicht… Herzenskälte ist schlimmer!

    • karfunkelfee sagt:

      Herzenskälte kommt direkt nach Todeskälte…

      Vorgestern Nacht -5Grad…tags kaum fühlbar über Null und ein eisiger Wind. Norden.
      Phh…

      • Flowermaid sagt:

        … Sonnenstrahlen hinter dem Mond verschicke…

      • karfunkelfee sagt:

        Jetzt wird mir warm. Von dem Herumgehüppe um Deine Sonnenstrahlen einzufangen. Ich bin schon ganz nass. Es regnet nämlich und ein ziemlich verschwommener Super-Mond scheint dazu. Völlig bekloppt das alles. Einschließlich mir. Puh…🙄

      • Flowermaid sagt:

        … klingt doch lebendig… *mithüpfe*

      • karfunkelfee sagt:

        Sag ich Dir! Obendrein sind heute auch noch die Leoniden angedroht. Auch noch!!! Es regnet Bindfäden, der Mond tut als sei er die Sonne und Sternschnuppen auch noch?
        Die Welt spielt verrückt.
        Ich muss den Gartenzwerg finden, der versucht Wetter zu spielen und ihm die Ohren lang ziehen. Ich pack paar Sonnenstrahlen ein. Wegzehrung…✨

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s