Silvester

Liebe blogfreunde,

die Spanier essen in der Silvesternacht mit den Glockenschlägen zur mitternächtlichen Stunde  12 Weintrauben und wünschen sich bei jeder Traube etwas. Dabei tragen sie optimalerweise rote Unterwäsche, die noch ungetragen ist und am ersten Januar weggeworfen werden muss. Die Sache mit der Unterwäsche kann ich nicht umsetzen. Einmal tragen und wegwerfen? In Zeiten von Kinderarbeit, Billiglöhnen und anderen schlimmen Sachen mache ich sowas Dekadentes nicht. Aber ich werde heute Nacht eine Tupperdose mit Weintrauben mitnehmen. Nach Möglichkeit springe ich dann obendrein wie in Dänemark üblich noch von einem Stuhl. Das wird eine heikle Geschichte, weil ich nebenbei spanische Weintrauben im Glockenschlagtakt in mich hineinstopfe und mir dabei lauter total unrealistische Sachen wünsche. Something’s rotten in the State of Denmark. Mein Lieblingszitat von Shakespeare, kommt sogar noch vor der Lerche. (Es war die Nachtigall und nicht die Lerche!) Nun die Frage: Wohin mit der Wunderkerze??? Turbonegro haben sie sich in den….aber nein! Das kann ich wirklich nicht bringen! Das würde doch die Öffentlichkeit zu sehr ärgern. Am Ende käme noch das Ordnungsamt und würde mich zurechtweisen. Meine armen Eltern. Sie müssten sich für ihre Tochter schämen. Also verzichte ich auf die Wunderkerze und bevorzuge spanische Trauben und den Stuhl.

Im jüdischen Glauben heißt das Neujahrsfest „Rosch ha-Schanah“ Davon leitet sich übrigens auch der Wunsch: Guten Rutsch! ab. Es hat nämlich mit Rutsch gar nichts zu tun, wie ich las. Sondern viel eher mit dem Wunsch nach einem guten „Rosch“ und damit ist das Fest selbst gemeint.

Ein Ritual der Karfunkelfee an Silvester ist es, Silvesterbräuche aus aller Welt zu lesen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein gutes „Rosch ha-Schanah“,

Liebe Grüße von der Karfunkelfee

 

(Quellennachweis: http://www.unicum.de/de/archiv/die-zehn-skurrilsten-silvesterbraeuche-aus-anderen-laendern)

 

 

Advertisements

16 Kommentare zu “Silvester

  1. Arabella sagt:

    Komm gut rüber.
    Ich guck mir täglich die Seifenkugeln an und wage nicht eine zerfliessen zu lassen. Macht die Schaukelinhaberin garantiert anders, wenn sie von der Ostsee zurück ist.
    Ein gutes neues Jahr wünsche ich dir.

    • karfunkelfee sagt:

      Seifenkugeln, ach, mir sind sie ja auch immer so schade und sie duften so gut. So ist das mit diesen Genießerdingen aber und genau darum ist es auch ein dekadentes und luxuriöses Gefühl, sich selbst diesen Schaum zu gönnen, diese Badewonnen. Oder dieses Luxus-Gefühl wem zu schenken, der noch gar nicht weiß was Luxus ist. Und das …kann sogar noch größerer Luxus sein als die Badewonnen selbst. Dann blitzen hinterher die dunklen Augen wie zwei blank geputzte Taler…✨
      Ich wünsche Dir ein frohes und gesundes neues Jahr!

  2. autopict sagt:

    Leg die rote Unterwäsche über den Stuhl und spieße die Weintrauben mit einer Wunderkerze auf, danach rennst du um den Stuhl mit der brennenden Wunderweintraubenkerze und singst laut Turbonegro. Oder so. Auf alle Fälle: rutsch gut aber nicht aus!
    Fröhlich seist du gegrüßt! 🍾

    • karfunkelfee sagt:

      Die Wunderkerze schau ich mir heut am Himmel an und hinterlege Dir herzfrohe Neujahrswünsche, wünsch Dir, gut und gesund rüberzumachen.

      Let’s fetz!

      Prince of the Rodeo – Turbonegro

  3. Ulli sagt:

    Schön etwas über andere Bräuche zu lesen und nun endlich hat sich auch das Geheimnis um den Rutsch gelöst. Liebe Stefanie, einen guten Sprung vom Stuhl ins neue Jahr, mögen sich deine vollkommen unrealistischen Wünsche erfüllen 🙂
    liebe Grüsse
    Ulli

    • karfunkelfee sagt:

      Lieben Dank, Ulli, unter Deinen Gunstworten springt es sich kauend und wie verrückt unrealistisch wünschend umso hoffnungsfroher!

      Möge Dein neues Jahr ein gutes und gesundes sein.

      Liebe Grüße von der Karfunkelfee

      Und für Dich einen meiner Lieblings-Funksongs zum Tanzbeinwärmen…

  4. meertau sagt:

    Rosh schön liebe Fee und hab einen guten Sprung, auch ohne Unterwäsche 🙂

    • karfunkelfee sagt:

      Ah, no, Senora Romero,
      It is manymuch to cold for without all underwear…
      Ich bin schon eingezwiebelt, alte Radlerspezialisten und heute den spanischen superdicken Schafwollmantel mit Klapuze gegen Schneefall und Blitzhagel.
      Roshen Sie schön, Werteste und ein Feengruß geht Ihro Lady Windhund lieb übers Ohr…✨

  5. Alles Gute, liebe Fee, wir lesen uns 2017, freue mich schon auf neues Textfutter von Dir!

    Herzlich Constanze

    • karfunkelfee sagt:

      Liebe Constanze, ja, wir lesen uns sehr sicher und ich besuche stets mit viel Lesegenuss Euer poetisches Zimmer.
      Alles Gute für Euch, auch und vor allem eine reiche Fülle Inspiration für das belscripto…
      Herzliche Grüße von der Fee✨

  6. Clara HH sagt:

    Liebe Fee, mit dieser aufregenden Nummer – ob mit oder ohne (rote) Unterwäsche sei dahingestellt – wirst du bestimmt der absolute Partyknaller, auch wenn die neuen Tanzschuhe nicht gekommen sein sollten.
    Ich umarme dich und tschüss!

    • karfunkelfee sagt:

      Liebe Christine, ich bin mit und ohne ein Partykracher. Gottlob sprengte ich keine Runde, die Schuhe schlugen ein wie eine Bombe und ich hab alle Glockenschläge geschafft ein Träubchen zu futtern und mir dabei einen Haufen tolle verrückte Sachen gewünscht. Weltfrieden bekleidet Rang Eins, klaro. Alle Jahre wieder geb ich nicht auf und wünsch mir Weltfrieden wie andre Freibier…
      Ich umärmele Dich auch.
      Huch, bistuaberschönlila…💜

      • Clara HH sagt:

        Ich sehe (fast) alles ganz genau vor mir. Ich hoffe, dass die Glocke so eine wie die dicke Berta war, die sich mit jedem neuen Schlag Zeit lässt, denn sonst hätte ja Gefahr bestanden, dass du dich an den Wunsch-Trauben verschluckst.
        Macht sich der Weltfrieden was aus verschluckten Trauben? – Schön wäre es! Mit Freibier hättest du mehr Chancen 🙂
        Wie viel hast’n getrunken, dass ich schön lila bin? Is’n das, lila? Ich gehe doch immer nur in dunkelschwarz.
        Drüxxxx von müxxxx
        (Ich habe gerade ein großes Glas Sekt getrunken)

      • karfunkelfee sagt:

        Du bist sowieso immer lila, ich kenn Dich gar nicht anders. Bestimmt kamst Du bereits lila auf die Welt. Aber bitte nicht die Haare auch noch lila…aber …Du hast ja ein lila Hütchen dafür. Tatsächlich hatte ich den ganzen Mund voller halbgekauter Trauben. Der Trick besteht darin, im Mund die Trauben (jede ein Wunsch!) trotzdem vernünftig zu kauen (meine Wünsche hatten eine harte Pelle und waren innendrin süß und saftig, waren spanische Wünsche) und am schwersten ist es, die Trauben, die im Sekundentakt in den Mund wandern dann noch voneinander unterscheiden zu können, denn so ein Mund wird schnell zu klein für solch ein Zusammen-Gerudele. So kam es, dass meine zwölf kleinen harmlosen Wünschchen sich zu einem einzigen fetten Wunschklops zusammenmengten und fast nicht mehr zu schlucken gingen…. Wünsche können würgen! Vor allem wenn sie sich zusammenklumpen hinten im Hals. Das schaffen sonst nur Worte so bei mir. Und Fischgräten.
        Ich habe es dann dennoch zuwege gebracht, indem ich etwas herumhüpfte. Man soll ja ins neue Jahr springen! Jaja, die guten Dänen! Ich finde, den spanischen Weintraubenbrauch sollte man nicht ohne den dänischen Brauch praktizieren! Ich spülte die Wünsche (natürlich!) mit Sekt herunter, damit sie besser roshen! Zuhause dann gleich die Fenster aufreißen um den Neujahrswind durch die Hütte ziehen zu lassen: das kommt nämlich aus China. Noch viel zu früh für ein chinesisches Silvester, sagen die Chinesen, aber so weit weg wie die Chinesen leben , ist eine Zeitverschiebung der MEZ bis zum 21 Januar ganz natürlich. Wenn man nach China fliegen wil um Silvester zu feiern, sollte man deshalb sicherheitshalber schon an Silvester in Deutschland losfliegen um am 21. Januar rechtzeitig in China ankommen zu können. Wegen der großen Zeitverschiebung.
        So und gleich wieder was an Silvester lernen können!
        Am Weltfrieden habe ich mich fast verschluckt, eine sehr dicke pralle Traube war das. Doch es hat ihr nix genützt: sie wurde gegessen um des guten Willens willen. Das wird noch was mit dem Weltfrieden, wirst schon sehen,
        Lila Neujahrsgrüße in lila Laune✨

      • Clara HH sagt:

        Liebe Fee, du hast hier so einen unendlich langen und schönen und witzigen Kommentar geschrieben – er hat mir sehr gefallen und ich will ihn – auch nach 4 Tagen noch – noch einmal lobend erwähnen.
        Es wäre jammerschade, wenn du dich gerade am Weltfrieden verschluckt hättest, aber er ist ja auch der fetteste Brocken.
        Ich bin noch nicht richtig im neuen 17-Leben angekommen.
        Lieb grüßt die Clara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s