samtschatten

finde keines
deiner bleichen haare mehr

zu lang her
berührte sie
meine hand
dicht an dicht

nächtlicher kavalier
höflich um erlaubnis fragend
hochbeinig um meine bettkante

dann du
so bonvivant
und dein schnurrzittern erst!

zutiefst

zufrieden

sich in mein blindestes gewebe schlich
darin noch auffindbar
deine feinen haare

nun nicht mehr.

Advertisements

13 Kommentare zu “samtschatten

  1. kowkla123 sagt:

    toll, Bild und Text, schicke mir bitte Sonne, Klaus

  2. Arabella sagt:

    Wirlich zum Schnurren:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s