Impressive Path – Unknown Woods

Ganz lieben Dank und Grüße zum New-Wave-Kid von der Fee. ..✨❣️

Der Song passt, perfekter geht kaum noch zu meinen Licht-Bildern…ich gebe ihn begeistert weiter …✨🦋

Advertisements

12 Kommentare zu “Impressive Path – Unknown Woods

  1. kowkla123 sagt:

    einen guten Tag wünsche ich, Klaus

  2. kormoranflug sagt:

    mit der Musik über Felder und durch die Wälder, toll.

  3. finbarsgift sagt:

    Hab’s fein! 🍁🍂🍃🌺🍃🍂🍁
    *winke winke*

  4. Weils oben zu deinem Abschiedsgruß nicht geht, also hier. Leider finde ich auch nirgends eine E-Mailadresse von dir, so dass ich dir öffentlich schreiben muss.
    Liebe Stefanie, du bist mir mit deinen Einträgen und Kommentaren mit deiner zuweilen übermütig funkelnden Lust am Sprachspiel sehr ans Herz gewachsen. Dass nun deinem fast zweimonatigen Schweigen der Abschied folgt, kommt unerwartet und macht sicher nicht nur mich traurig. Zuletzt war da wenigstens die Hoffnung gewesen, du würdest dich nach einer Phase der Besinnung neu dem Geschehen in dieser Gemeinschaft widmen und wieder schreiben und kommentieren. Als ich deinen vermutlich beschließenden Eintrag oben gestern Abend las, war ich ein bisschen geschockt und habe dich sogleich vermisst.

    Deinen Rückzug bedauere ich sehr. Du fehlst einfach.
    Herzlichst
    Dein Jules

    • karfunkelfee sagt:

      Lieber Jules,

      Ich hatte meine Mail-Addy nicht versteckt, mich machte nur niemand auf den Umstand aufmerksam, dass sie anscheinend bei irgendeiner Profilrundumerneuerung verschwunden ist – das muss ich unbedingt beheben.

      Denn ich freue mich über Post. Früher schrieb ich auch selbst Leute an, die ich sympathisch und spannend fand. Das kann ich mittlerweile nicht mehr. Mir ist so viel Komisches passiert, dass ich darüber schmallippig und scheu geworden bin.

      Manchmal passieren so Sachen, die mich auch verschrecken und erst einmal förmlich ins B(l)ogshorn jagen und dann erfordert es Klärung und Nachdenken.

      Am liebsten würde ich jeden Deiner Beiträge liken und kommentieren, weil ich sie alle immer lese und allesamt uneingeschränkt sehr toll finde. Das schaffe ich manchmal im Moment nicht, weil mir die Ruhe dafür fehlt), doch Du bist einer, zu dem mir jederzeit lauter übermütiges Hübschzeuch zu sagen in den Sinn gerät. Du hattest den Hans Arp mit seinem toten Kasper. Es ist ein Gedicht, das mich heute noch in der Lage ist, zum Tränenausstoß auf Zuruf zu bringen, denn ich kenne kaum ein traurigeres Gedicht über Abschied als besonders und gerade dieses .

      Mein Eintrag ist nicht beschließend, Türen werden allerorten bereits genug zugeknallt. Ich ziehe mich nur zwischendurch immer mal zurück und verpuppe mich. Mache dann “ in Bildung, Ausstellungen, Alltag und Kultur und so.“…schule mich…denn ich liege künstlerisch keineswegs auf der faulen Haut, sondern schreibe am Buch. Es sind oft auch Zeiten, in denen meine Kids mich verstärkt im Rücken brauchen.

      Dieweil übe ich mich in gelassenem Vernunftgetue und logistischer Effizienzsteigerung bei dynamisch ansteigendem Hyper-Zeitschwund in der allgemeinen Vorweihnachtshetze. Meine interstellar an mir vorbeifliegenden Tage passen noch so eben minutiös sortiert in Streichholzschachtelgalaxien und meine Nächte gleichen erschöpften Nahtodzuständen. Das klingt etwas dramatisch-poetisch, ich weiß.

      Meine Mail Addy lautet:
      stefanieschick1968@gmail.com

      Du bist eingeladen, mir zu schreiben, wenn immer Du Lust dazu verspüren solltest. Ich wäre die Erste, die sich darüber freuen würde und meine Mails beantworte ich vor allen Kommentaren.

      Mit dem Paulchen- Panther-Spruch auf den Lippen: „Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage…“

      Herzlichst,
      Deine Stefanie

  5. Clara HH sagt:

    Liebe Stefanie, da du in deinem vorläufig letzten Post (für dieses Jahr, hoffe ich zumindest) keine Kommentare zulässt, muss ich jetzt den vorletzten nehmen.
    Ich bin so froh, dass ich anders mit dir in Verbindung treten kann – und ich hoffe ganz, ganz stark, dass das immer so bleibt.
    Eine liebe Umarmung schickt dir Christine Clara

    • karfunkelfee sagt:

      Ich wollte einfach mal ausprobieren, wie einfallsreich meine blogfreunde so sind. Der bodyguard kommentierte über frey’jas Liebessonette und Jules ließ sich auch nicht abhalten, weil er weiß: ich werde über Kommis informiert und wenn wer kommt und nach mir fragt, komme ich wie eine richtige echte Fee angeschwirrt, zücke den Zauberstab und fuchtele damit in der Gegend herum als wüsste ich wie man mit so einem Ding richtig umgeht, damit es gesellschaftsfähig werden kann.
      Klar sind wir in Verbindung und ich hoffe, das bleibt so. Auch, wenn ich irgendwann darüber schreiben werde, wie wir jahrelang versuchten zueinander zu kommen und es dann irgendwann plötzlich schafften und dann war das ganz leicht. Das wird ein echter Burner, hoffe ich. Falls meine Brut mir genug Zeit lässt, alles aufzuschreiben, was mir zu uns beiden so einfällt und ich nicht drüber wegsterbe, ich werde schließlich auch nicht jünger. Aber Schluss mit jammern und Hoffnung ist was für Anfänger. Wir wissen doch, wie das geht mit dem Bleiben und dafür tun wir ständig was und pflegen die Sympathie auf das Allerschönste. Ab und zu grätsche ich mal mit meinem losen Mundwerk in Deine Fakelook-Beiträge und immer wieder kriegst Du dickprallsaftige lila Vollfettherzchen hinter meine Phantastereien geknallt..
      Auch jetzt.
      Heute mal ein gedachtes mit ordentlich Glitzer drauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s