Hin und Her

Die dünnen Felle

verschleißen im Abrieb

werden durchlässiger

rieseln

leichte Hüllen

als Schimmernde

murmeln herum

im vergesslichen Blick

ein Hauch Sepia

goldet kraken

das Innenweiß

man könnte auch…

-(Aber Pipi wäre doch viel zu gelb!)

eher wie zwei blühende Lämmerschwänzchen

in windigem Schnee

aufgebrochen

schwimmen ins

Gesichtsfeld

nur die

Augen

unermüdlich

hin und her

—-

Advertisements

Árstidir – Ljód í sand (Live)

Liebe blogfreunde,

Ich gehe vom Schweb- in den Senk- in den Landeanflug. Muss mich mal erden. Zuhause steht ein großes Familienfest an und ich bereite mich darauf vor. Ich wünsche mir, dass meine Tochter einen murmelrunden Tag erlebt und die nächste Projektphase beginnt: kurz und knackig – es gibt viel für mich zu tun.

Passt auf Euch auf, ich wünsche uns allen warme friedliche Frühlingstage.

In diesem Sinn

Liebliche Grüße von der Karfunkelfee

 

Ostern Olé

Ostern ist ein Wimmelbild

und alle Glocken bimmeln wild

Ich träume von Narzissen

auf nachtverwelkten Kissen.

Draußen rieselt leise Schnee.

Frostklamm starrt der große Zeh

aus Winterwollesocken.

Der Osterhase? Weh!

Geht in Spanien Geranien rocken

Karten zocken

wird aus dem Pool

ein Bunny-Selfie bloggen.

Olé

(Amélie Hauser)

—-

Frohe Ostern allerseits wünscht Euch die Karfunkelfee

Ich hab‘ nix vernommen (an Mörike gekuschelt)

Danke, Ananda und Eduard Mörike für die Beflügelung 🧚‍♀️❣️

Winter lässt sein Streufahrzeug
wieder rattern wie durch Grüfte

Grüße dieser Abgasdüfte

wabern stinkend durch den Sand

denn sie räumen Schnee
soll der Rollsplit kommen

Schorsch, der Sperber, klagte schon!
Frühling – wo bist Du?

Ich hab nix vernommen.

(A.H.)